Häkeln - (m) eine Leidenschaft !!!


Eine Häkelnadel - gutes Garn in den schönsten Farben - ein bis zwei Stündchen Zeit - ein spannendes Hörbuch - Nachmittagssonne in der Sofaecke - eine Tasse Kaffee mit viel Zucker - den Kopf voller Ideen und ein sanftes Kribbeln in den Fingerspitzen - los geht´s........!

Wer wie ich gerne handarbeitet, der weiß, wovon ich spreche! Mußestunden im Lieblingssessel, Entspannung, Freude am Tun! Do-it-yourself ist wieder in! Die Sehnsucht nach dem Besonderen, dem Individuellen, die Begeisterung für Schönes und Mit-Liebe-Gemachtes treibt uns an und die Ergebnisse erfreuen umso mehr, da sie ganz nach unseren eigenen Vorstellungen und Wünschen kreiert werden können!
Das hab ich selbst gemacht - so was gibt es nur einmal!Meine Leidenschaft für Granny Squares hat Früchte getragen und herausgekommen sind sogar zwei Bücher! Eine umfangreiche Mustersammlung zum Ausprobieren, Kombinieren, Variieren - und natürlich hauptsächlich zum Spaß haben! Also: auf die Wolle - fertig - los......!

Mittwoch, 30. Januar 2013

Alles Zitrone

Sauer und lustig!

Gaumen- und Häkelfreuden an diesem verregneten Vormittag!


Auf vielfachen Wunsch habe ich heute wieder meinen Zitronenkuchen gebacken. Diesmal habe ich das Rezept noch etwas abgeändert - sozusagen verfeinert - jetzt ist er noch besser!

Zusammen mit dem Krank-zu-Hause-Kind habe ich gerührt und gemischt und überlegt und ... - da kam mir zwischen Eiweiß-steif-Schlagen und Mehl-Unterrühren die Idee: ich könnte ja mal - hach wie lustig: eine Zitrone häkeln!

Gedacht - fertig gerührt - Kuchen in den Ofen geschoben - getan!



Leider hatte ich farblich nicht das optimale Garn, aber Gelb war es zumindest! In Runden gehäkelt sieht das Häkelteil tatsächlich wie eine Zitrone aus, ein paar Blättchen und ein Stängel in Grün vervollständigen das Ergebnis meiner kleinen Häkel-Exkursion.

Als der Kuchen nach 70 Minuten aus dem Ofen kam, war der Prototyp fertig.
Natürlich habe ich alles fotografiert, Kuchen ist mittlerweile aber stark geschrumpft, da meine Große noch eine Schulfreundin mitgebracht hat, da habe ich gleich "Testesser" gehabt.

Für alle, denen ich jetzt in zweierlei Hinsicht den Mund wässrig gemacht habe, folgen nun die "Anleitungen" für Kuchen und Zitrone.

Kuchen schmeckt schön fruchtig und wärmt die Seele von innen. Das Häkel-Zitrönchen macht Spaß und ich sehe es schon (in mehrfacher Ausführung) als fruchtig-frische Deko auf meinem Sommer-Balkon-Kaffeetisch!




Zitronenkuchen

150 g Butter
190 g Zucker
200 g Mehl
2 TL Backpulver
Saft und abgeriebene Schale von zwei unbehandelten Zitronen
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Orangenzucker
50 g brauner Zucker
etwas Milch
3 Eier
1 Prise Salz

Butter zerlassen und etwas abkühlen lassen.

Eier trennen. Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen.

Eigelb mit Zucker, Vanillezucker, Orangenzucker und Zitronenschale schaumig rühren.

Butter unter die Eimasse rühren.

Mehl mit Backpulver mischen und eßlöffelweise unter die Eimasse rühren.

Ca. 3 EL Milch unterrühren.

Zum Schluss Eischnee unterheben.

Den Teig in eine gefettete und mit Mehl bestäubte Kastenform (25 cm) füllen.

Bei 150 ° C, Ober-/Unterhitze, mittlere Schiene ca. 70 Minuten backen (damit er schön saftig bleibt).

Kuchen in der Form erkalten lassen. Stürzen, wieder umdrehen und die Oberseite mit dem Zitronensirup bestreichen: den braunen Zucker (50g) mit dem Zitronensaft kurz aufkochen lassen und 3-5 Minuten köcheln lassen, vom Herd nehmen, wenn Schaum weg ist mit einem Löffel gleichmässig auf der Oberseite des Kuchens verstreichen. Etwas abkühlen lassen.

Den Kuchen mit einem Klecks Vanillesahne genießen. Mhmmm - lecker!
Er schmeckt am besten frisch - dann ist er am saftigsten und zitronigsten! Gut verpackt hält er aber auch noch 2 Tage (falls er überhaupt so lange "hält").




Häkelzitrone

Material:
Schachenmayr "Catania" in Farbe Sonne und Khaki. Nadel 2,5 mm. Füllwatte.

Anleitung:
Gehäkelt werden fM in Runden. Zwischendurch wird zu- bzw. wieder abgenommen, damit die Zitrone ihre schöne Form bekommt. Ab der 2. Runde wird jede 1. fM durch 2 LM ersetzt (im Text aber als fM mit gezählt!).

1. Runde: In FR 1 LM, 10 fM, KM zu 1. fM.
2. Runde: Jede fM der Vorrd verdoppeln (in jede fM zwei fM häkeln) = 20 M.
3. + 4. Runde: 20 fM
5. Runde: (je 1 fM in die fM der Vorrd, 2 fM in die nä fM der Vorrd) jeweils im Wechsel wdh = 30 M
6. + 7. Runde: 30 fM
8. Runde: (je 1 fM in die fM der Vorrd, 1 fM in die nä fM der Vorrd, 2 fM in die nä fM der Vorrd) im Wechsel wdh = 40 M
9. - 15. Runde: 40 fM
16. Runde: jede 9. + 10. fM zusammen abmaschen = 36 M
17. Runde: 36 fM
18. Runde: jede 8. + 9. fM za = 32 M
19. Runde: 32 fM
20. Runde: jede 6. + 7. fM za = 28 M
21. Runde: 28 fM
22. Runde: 5. + 6. za = 24 M
23. Runde: 24 fM
24. Runde: 4. + 5. fM za = 20 M
Jetzt die Zitrone mit Füllwatte gut ausstopfen.
25. Runde: 2. + 3. fM za
26. Runde: 17 fM als Spirale häkeln (über Rundenende hinweg), 1 KM in nä fM. Sicherungsmasche.
Maschen zusammenziehen und Faden vernähen.

Stiel:
In FR in der Farbe Khaki 2 LM, 1 hStb, 1 Picot; ( 2 hStb, 1 Picot) 3x wdh; KM in 2. A-LM.
In der Mitte neu anketten, 8 LM (8. LM ist Wende-LM), 7 fM (je 1 fM in LM zurück häkeln).

Kleines Blatt:
10 LM; in 9. LM: fM, dann weiter je LM: 1x 1 hStb, nä LM 1 Stb, nä LM 2 Stb, nä LM 2 Stb, nä LM 1 Stb, nä LM 1 hStb, nä LM 1 fM; 2 KM um die Spitze herum. Gegengleich in die LM von der anderen Seite wie oben beschrieben häkeln; 4 LM an anderer Seite häkeln, 3 fM zurück (= Stiel).

Großes Blatt:
11 LM; in 10. LM: 1 fM, dann weiter je LM wie oben, in 5. LM 2 DStb, dann weiter mit 2 Stb und siehe oben.
Auf der Gegenseite gegengleich in die LM häkeln.
Für den Stiel des Blattes 3 LM und 2 fM zurück.

Stiel und Blätter an die fertige Zitrone nähen, Fäden vernähen.


Ich wünsche ganz viel Spaß beim Nacharbeiten und Backen!
Guten Appetit!

Zitronige Grüße, stefanella

Kommentare:

  1. Hallo liebe Stephanie,
    oh Zitronenkuchen ist sowas von lecker. Wir sind leidenschaftliche Käsekuchenesser, machen aber auch mal Abstecher zu anderen Kuchenarten... Und deine Zitrone ist wirklich ausgesprochen täuschend echt geworden, fein hast du da gewerkelt. Übrigens, wenn du mal gucken magst, ich habe in meinem letzten post mal dein Täschchen abgewandelt. LG Daniela

    AntwortenLöschen
  2. mir läuft grad das Wasser im Mund zusammen, hoffentlich sabbere ich nicht auf meinen Laptop. Die Zitrone sieht cool aus.

    AntwortenLöschen
  3. Die Zitrone hast du klasse gehäkelt und da ich den Kuchen kenne weiss ich wie wunderbar lecker er schmeckt.

    LG Irene

    AntwortenLöschen
  4. Oh, da gibt es ja ganz tolle Häkelarbeiten zu bewundern! Äpfel und Birnen hab ich auch schon gehäkelt, aber so eine Zitrone fehlt mir noch;-). Danke für die Anleitung!
    Liebe Grüsse
    Nadia

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die schöne Häkelzitronenanleitung! Habe ich gleich in meine eigene Häkelküche eingebaut. :-)

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön ist diese ZITRONE ��
    Bin dabei die Zitrone zu häkeln. Habe aber Schwierigkeiten bei dem Stiel.
    Was ist FR? Wie machst du das Pikot. Was bedeutet A-LM? Blicke nicht durch und bitte um Hilfe.
    Vielen Dank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. FR bedeutet Fadenring (Anleitung siehe rechts oder oben in der Menüleiste); 1 Picot = 3 LM, 1 feste Masche zurück in die 1. Luftmasche. A-LM bedeutet Anfangs-Luftmasche.
      Gutes Gelingen!

      Löschen