Häkeln - (m) eine Leidenschaft !!!


Eine Häkelnadel - gutes Garn in den schönsten Farben - ein bis zwei Stündchen Zeit - ein spannendes Hörbuch - Nachmittagssonne in der Sofaecke - eine Tasse Kaffee mit viel Zucker - den Kopf voller Ideen und ein sanftes Kribbeln in den Fingerspitzen - los geht´s........!

Wer wie ich gerne handarbeitet, der weiß, wovon ich spreche! Mußestunden im Lieblingssessel, Entspannung, Freude am Tun! Do-it-yourself ist wieder in! Die Sehnsucht nach dem Besonderen, dem Individuellen, die Begeisterung für Schönes und Mit-Liebe-Gemachtes treibt uns an und die Ergebnisse erfreuen umso mehr, da sie ganz nach unseren eigenen Vorstellungen und Wünschen kreiert werden können!
Das hab ich selbst gemacht - so was gibt es nur einmal!Meine Leidenschaft für Granny Squares hat Früchte getragen und herausgekommen sind sogar zwei Bücher! Eine umfangreiche Mustersammlung zum Ausprobieren, Kombinieren, Variieren - und natürlich hauptsächlich zum Spaß haben! Also: auf die Wolle - fertig - los......!

Dienstag, 23. Juli 2013

Aller guten Dinge...

...sind drei!
 
 
 
Also habe ich mir gedacht, in diesem Beitrag über drei gute Dinge zu schreiben bzw. euch drei gute Dinge zu zeigen, die ihr nachmachen könnt, wenn ihr Gefallen daran findet.
 
Da mein Lieblingsplatz dieser Tage auf meinem Balkon ist, auf den ich mich zurückziehe, wann immer ich ein bisschen Zeit übrig habe, mache ich es mir dort auch so richtig gemütlich.
 
 
 
Ein paar Kissen, einen kleinen Sonnenschirm, denn nachmittags liegt der Balkon (Südseite!) in der prallen Sonne, mein Häkelzeug und noch ein paar Leckereien für das leibliche Wohl - fertig ist die Urlaubsoase!
 
 
 
Dieser wunderschöne Trockenstrauß erfreut mich täglich aufs Neue: Hortensien, Himbeerblätter und allerlei anderer Grünkram.
 
Auszeit auf Balkonien!
 
Meine Petunien sind auch mittlerweile richtig üppig geworden, die Tomate wächst in den Himmel, der Kürbis wuchert den Boden zu. Überall grünt und blüht es, die Hummeln summen um mich herum, die Häkelnadel klappert zwar nicht, aber sie flitzt durch die Maschen.
Hach - is des schee!
 
Hier nun ein kleiner Rückblick auf meine Häkelpause am Sonntag.
 
 
N° 1: Holunder-Limonade
 
Meine Schwiegermutter hat mir selbstgemachten Holunderblütensirup (und den Hortensienstrauß) geschenkt. Lieb, oder!? Danke!
Da ich nicht wusste, was ich jetzt mit dem Sirup anfange, habe ich ihn in mein Getränk gekippt (Mineralwasser!). Das war so lecker, dass ich das Ganze zur Limonade "ausgebaut" habe:
 
 
 
6 EL Holunderblütensirup
Saft einer Limette
Eiswürfel
Limettenstückchen
ein paar Minzblättchen
ca. 800 ml Mineralwasser
 
Schmeckt herrlich erfrischend und die Kombination saure Limette - süßer Sirup ist super lecker.
Zwischendurch kann man auf einem Minzblättchen rumkauen, das erfrischt auch (wenn man den intensiven Geschmack mag!).

Die prozentige Feierabendvariante: ein paar Spritzer Aperol dazu!
 
***
 
So, nun hätten wir uns erfrischt und den Wasserhaushalt wieder ausgeglichen (beim Häkeln kommt man ja so ins Schwitzen!).
 
Fehlt noch - etwas zu Beißen!
 
 
Auf dem Markt habe ich köstliche kleine Weinbergpfirsiche mitgenommen. Ein paar haben wir schon so gegessen, aus den restlichen Pfirsichen wollte ich gerne eine feine Tarte machen.
 
Schmand und so Zeug habe ich eigentlich immer irgendwo in den Tiefen meines Kühlschranks versteckt (sogar noch haltbar!), deshalb konnte ich gleich loslegen.
 
 
 
N° 2 : Pfirsichtarte
 
Man braucht:
 
Mürbteig
 
(und - mal ganz ehrlich, ich gebe es zu, ich war zu faul! - ich habe diesmal keinen selbst zusammengeknetet - ich habe (psst - nicht weitersagen!) fertigen Mürbteig gekauft!).
Deshalb schreibe ich euch hier nicht extra das Rezept auf, einen einfachen Mürbteig hat jeder irgendwo im Kochbuch stehen!
 
Für den Belag:
ca. 6 reife Weinbergpfirsiche
200g Schmand
100g Crème fraiche
1 TL gem. Zimt
2 Eigelb
50g brauner Zucker
 
Die Pfirsiche waschen und in kleine Stücke schneiden.
Die restlichen Zutaten für den Belag zusammen mischen und mit einem Schneebesen gut verrühren.
 
Den Mürbteig in die gefettete Form (26 cm) legen, einen Rand formen, mit der Gabel mehrmals einstechen und vorbacken (180 °C vorgeheizt, 20 Min, untere Schiene).
 
Dann die Creme auf den Boden gießen und die Pfirsichstückchen kreuz die quer darauf verteilen.
 
In den Ofen und nochmals 1 h backen (180° C, untere Schiene).
 
 
 
Das Ergebnis: wirklich ziemlich lecker! Meine Familie hat den Kuchen mal wieder in Windeseile weggeputzt. Ja, ja, dieses Spielen im Garten an der frischen Luft, das macht soooo hungrig!
 
 
 
***
 
Eins - zwei - fehlt noch drei!
 
Das gute Ding N° 3:
Ein  neues Granny-Muster für euch!
 
Ich darf vorstellen: "Carrousel"
 
 
 
Als das Quadrat fertig war, hat mich das Muster irgendwie an ein Riesenrad oder Karussell erinnert. Passt ja auch in die Wiesenfestzeit! Deshalb der Name.
 
 
 
 
 
 
 
Es wird in 7 Runden gehäkelt und ist eigentlich nicht allzu kompliziert.
Ganz in Weiß habe ich es für die Tauschrunde (siehe letzter post) gehäkelt, für die Anleitung gefielen mir Rosa und Natur.
 
Angefangen wird, wie immer, mit einem Fadenring, dann 4 LM, 1 Stb....

 
 
ach nö,...die Anleitung schreibe ich euch hier nicht auf, die könnt ihr unter der Rubrik "Neue Grannymuster" genau nachlesen und die Fotos angucken.

Ich habe eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung dort für euch eingestellt. Wer noch nie Popcorn-Noppen gehäkelt hat, der kann sich nun daran versuchen (ganz einfach!).
 
Ich hoffe, das Muster gefällt euch und vertreibt euch die Sommerferien-Langeweile!
 
Bin schon gespannt, in wie vielen Decken, Kissen & Co. es auftauchen wird!

;-)
 
Ein gutes Gelingen für Muster, Limonade und Kuchen (falls ihr euch alles gönnen wollt!) und noch eine wunderbare Restwoche!
 
 
Ganz liebe Grüße,
stefanella
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Liebe Stefanella,
    das Carrousel-Granny sieht toll aus!! Vielen Dank für die Anleitung!!
    Die Pfirsichtarte schaut sehr lecker aus!!
    Und der Trockstrauß mit der Hortensie gefällt mir sehr!! Ich versuche mich selbst auch gerade im Trocknen von Hortensienblüten... Und im Kürbis-Züchten auf dem Balkon auch. Wuchert zwar ziemlich, aber die Blüten sind erst in Ansätzen da, aber immerhin!
    Noch viele solcher schönen Tage wünscht Dir
    Linchen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo meine Liebe.....so viele schöne Grannys.....ich komm mit dem häkeln gar nicht hinterher :o)
    Hab schon Muster für die nächsten 3Jahre im Kopf *g*

    Schönen Tag auf Balkonien wünsch ich dir!!!!!

    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  3. Holunder ist nicht MEINS, doch bei Pfirsichtarte und neuem Häkelgranny bin ich dabei, liebe stefanella.

    Fröhliche Sommergrüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  4. Carrousel ist mir gerade von der Häkelnadel gehüpft, wirklich ein neues Lieblingsgranny! Herzlichen Dank für diese tolle Anleitung sowie deine inspirierenden sommerlichen Impressionen! GlG, Martina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Stefanella (was für ein wunderschöner Name ...)

    vielen Dank für diesen zauberhaften Post. Dank Bloggern wie Dir habe ich das Häkeln für michb wiederentdeckt ...

    LG Steffi =(^.^)=

    AntwortenLöschen