Häkeln - (m) eine Leidenschaft !!!


Eine Häkelnadel - gutes Garn in den schönsten Farben - ein bis zwei Stündchen Zeit - ein spannendes Hörbuch - Nachmittagssonne in der Sofaecke - eine Tasse Kaffee mit viel Zucker - den Kopf voller Ideen und ein sanftes Kribbeln in den Fingerspitzen - los geht´s........!

Wer wie ich gerne handarbeitet, der weiß, wovon ich spreche! Mußestunden im Lieblingssessel, Entspannung, Freude am Tun! Do-it-yourself ist wieder in! Die Sehnsucht nach dem Besonderen, dem Individuellen, die Begeisterung für Schönes und Mit-Liebe-Gemachtes treibt uns an und die Ergebnisse erfreuen umso mehr, da sie ganz nach unseren eigenen Vorstellungen und Wünschen kreiert werden können!
Das hab ich selbst gemacht - so was gibt es nur einmal!Meine Leidenschaft für Granny Squares hat Früchte getragen und herausgekommen sind sogar zwei Bücher! Eine umfangreiche Mustersammlung zum Ausprobieren, Kombinieren, Variieren - und natürlich hauptsächlich zum Spaß haben! Also: auf die Wolle - fertig - los......!

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Florella Teil 1: Amigurumi-Technik & Schnauze

"Wenn wir träumen
setzen wir
mächtige Energien
in Gang."
P. Coelho
 
 
***************************
 
...und voller Energie geht es jetzt los!
Ran an die Häkelnadeln und ran an Florella!
 
 
 
Im letzten Post hatte ich Euch schon grob angegeben, welches Material man für das Einhorn benötigt.
 
Ich habe mit einer Häkelnadel 7,0 mm die Wolle "Merino Super Big Mix" von Schachenmayr verarbeitet.
Damit erhält Florella eine stattliche Größe von ca. 58 cm!
 
Wer ein kleineres Einhorn häkeln möchte, der verwendet einfach dünnere Wolle mit der entsprechenden Nadel. Wichtig: bei einer Qualität bleiben, sonst passen die Proportionen hinterher nicht!
 
Florellas "Original-Farben" sind Mint (Fb. 73) als Hauptfarbe (man braucht 500 g) und Kardinal (Fb. 36) als Farbe 2 (man braucht 200g). Für das Horn und die Vorderhufe habe ich Weiß (Fb. 01) verwendet (100g).
Ein Knäul der "Merino Super Big Mix" hat 100g.
 
Für meine Anleitung hier habe ich mir eine neue Farbkombination ausgesucht:
 
 
Farbe 1: Pfirsich (Fb. 23) - 500g
Farbe 2: Mint (Fb. 73) - 200g
Farbe 3: Weiß (Fb. 01) - 100g
 
 

Als Mitlaufgarn für den Glitzereffekt ist bei Horn und bei den Hufen die entsprechende Farbe zusammen mit 
Anchor „Artiste Metallic“ (80% Viskose, 20% Metallic Polyester) 25g in Silber (Fb. 301) verhäkelt worden.
 
Hier noch einmal die Farbkombinationen:
Variante A "Original": Farbe 1: Mint; Farbe 2: Kardinal; Farbe 3: Weiß; Mitlaufgarn: Silber
Variante B (die ich hier zeige): Farbe 1: Pfirsich; Farbe 2: Mint; Farbe 3: Weiß; Mitlaufgarn: Silber
 
Zusätzlich benötigt Ihr eine Häkelnadel 7,0 mm, eine Sticknadel mit entsprechend großem Öhr zum Vernähen und Besticken. Füllwatte. Reste in Schwarz für die Augen.
*************************************************
Anleitung Teil 1:
Amigurumi-Technik
Diese Technik kommt aus Japan und bezeichnet das Häkeln oder Stricken in Runden um dreidimensionale Objekte zu erhalten. Durch Zu- oder Abnehmen werden die gewünschten Proportionen herausgearbeitet und man häkelt (oder strickt) in Spiralrunden, d.h. es gibt keinen sichtbaren Rundenübergang (außer beim Farbwechsel), so dass eine einheitliche Optik erzielt wird.
Meist werden mehrere einzelne Teile gearbeitet, die dann ausgestopft und zusammengenäht werden.
Begonnen wird mit einer geringen Maschenanzahl in der 1. Runde. In den weiteren Runden wird dann zugenommen (2 fM werden in eine M der Vorrd gearbeitet) oder abgenommen (2 fM werden zusammen abgemascht).
Am Rundenende ist die Gesamtzahl der Maschen für diese Runde angegeben.
Es empfiehlt sich für die bessere Übersicht, den Anfang der Runde zu markieren (z.B. mit einem durchgezogenen Faden).
Für den Beginn arbeite ich mit einem Fadenring (Anleitung siehe hier).
Die weitere Vorgehensweise kann ich gleich anhand der Schnauze erklären:
 
Florellas Schnauze
 
Beginn mit einem Fadenring in Farbe 2 (Kardinal oder Mint).
 
***
1. Runde: 6 fM in den Fadenring.
 
Fadenring fest zusammenziehen.
 
***
Nun wird direkt weitergehäkelt. Der Einstich für die neue Runde ist direkt in die 1. Masche der Vorrunde!
 
2. Runde: 6x jede M verdoppeln = 12 Maschen.

 
***
3. Runde: 6x jede 2. M verdoppeln (man häkelt 1x 1 fM in die M der Vorrd, dann 2 fM in die nä M der Vorrd; dies wird bis zum Rundenende immer wiederholt) = 18 M.

 
***
4. Runde: 6x jede 3. M verdoppeln (man häkelt 2x je 1 fM in die M der Vorrd, dann 2 fM in die nä M der Vorrd; dies wird  bis zum Rundenende immer wiederholt) = 24 M.
 

 
***
Anfangsfaden auf der Rückseite gut vernähen.
 
***
5. Runde: 6x jede 4. M verdoppeln (man häkelt 3x je 1 fM in die M der Vorrd, dann 2 fM in die nä M der Vorrd; dies wird bis zum Rundenende immer wiederholt) = 30 M.
 
***
 
6. Runde: 6x jede 5. M verdoppeln = 36 M.
 
 
***
 
7. - 10. Runde: 36 fM (d.h. je Runde wird 36x je 1 fM in jede M der Vorrd gearbeitet).
 
7. Runde: 36x je 1 fM in jede M der Vorrd.
 
***
Rundenbeginn markieren:
Der Faden ist durch die Abmaschglieder der 1. Masche der 7. Runde gezogen. Er sitzt also über der 1. Masche. Im oberen Bild sind die Runden 7 - 9 bereits gehäkelt.
***
Schnauze nach Beenden der Zunahmen (Runde 10):
 
 
***
 
11. Runde: 6x jede 5. und 6. M za (die jeweils 5. und 6. Masche werden zusammen abgemascht, dies wird 6x gemacht, d.h. die Maschenanzahl am Ende der Runde ist um 6 M geringer, die wir ja abgenommen haben) = 30 M.
 
5. und 6. M zusammen abmaschen: Einstich in 5. M, Faden durchholen, nicht abmaschen !, Einstich in 6. Masche, Faden durchholen, Faden holen, alle 3 Schlingen zusammen abmaschen.


 
***
 
12. + 13. Runde: 30 fM (je Runde 30x je 1 fM in jede M der Vorrd häkeln).
 
 
***
14. Runde: 6x jede 5. M verdoppeln = 36 M.


 
***
 
Im Anschluss gibt es einen Farbwechsel und im nächsten Teil geht es dann mit dem Kopf weiter.
 
Viel Spaß, gutes Gelingen und eine schöne Woche noch!
 
Herzliche Grüße,
Eure stefanella
 
**********************
PS: Wer die gesamte Anleitung als Text mit vielen Fotos komplett gleich haben will, der kann sie über ebay (Klick führt zum  Angebot) für einen kleinen Betrag (für das Zusammenpuzzeln, Drucken und Porto) jetzt gleich bei mir kaufen und muss nicht bis zum Ende der Anleitung hier oder bis zum Erscheinen des Buches im April warten!
Damit Florella vielleicht noch pünktlich zu Weihnachten fertig wird ?!
 

 


Kommentare:

  1. Hallo Stefanie, es macht wirklich wie immer gaaaanz viel Spaß, Deine Post`s zu Deiner neuen (un)gebändigten - hier meine ich die Thematik Amigurumi ;-), die nun wohl gebändigt ist - Leidenschaft zu lesen. Endlich erklärt mir mal jemand, was Amigurumi eigentlich bedeutet ... und den Fadenring oder Magic-Ring wie er auch genannt wird, hast Du so klasse erklärt und toll bebildert, dass es jeder verstehen muss. Ich häkle nun auch schon jahrelang Amigurumis.
    Den Anfangsfaden nehme ich in jeder Runde mit. Er ist mein Rundenmarkierer und ich brauche ihn nicht zu vernähen. Wenn ich größere Kreise häkle, dann versetze ich ab der 4. Runde die Zunahme, damit der Kreis ausgeglichener ist, d.h. kein typisches Sechseck entsteht.
    Das Einhorn ist so süß und ich überlege, ob ich nicht gleich mitmache. Meine kleine Enkelin , die in diesem Mponat 3 Jahre wird, freut sich über jede Häkelei von mir und achtet auch jedes einzelne Teil. Gerade habe ich für ihren Adventskalender einen kleinen Schutzengel gehäkelt. Du kannst ihn gerade auf meinem blog entdecken.
    Ach ja....Sternenstaub und Feen und überhaupt; bin leider auch eine hoffnungslose Romantikerin, trotz meines Alters; manche belächeln mich deshalb insgeheim bestimmt-aber das ist mir egal. Weihnachtszeit ist Märchenzeit und ich freue mich darauf.
    Ich wünsche Dir ein frohes und besinnliches 2. Adventswochenende und sende viele liebe Grüße, Rosi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Stefanie, ich hab die Schnauze (Bild auf meinem Blog) fertig und warte sehnsüchtig auf den nächsten Teil. Aber lass dich nicht drängen ;)
    Die Anleitung ist super. Bei meinen bisherigen Amigurumi-Versuchen kam ich immer irgendwo durcheinander beim Runden- und Maschenzählen, diesmal stimmts haargenau.
    LG von TAC

    AntwortenLöschen