Häkeln - (m) eine Leidenschaft !!!


Eine Häkelnadel - gutes Garn in den schönsten Farben - ein bis zwei Stündchen Zeit - ein spannendes Hörbuch - Nachmittagssonne in der Sofaecke - eine Tasse Kaffee mit viel Zucker - den Kopf voller Ideen und ein sanftes Kribbeln in den Fingerspitzen - los geht´s........!

Wer wie ich gerne handarbeitet, der weiß, wovon ich spreche! Mußestunden im Lieblingssessel, Entspannung, Freude am Tun! Do-it-yourself ist wieder in! Die Sehnsucht nach dem Besonderen, dem Individuellen, die Begeisterung für Schönes und Mit-Liebe-Gemachtes treibt uns an und die Ergebnisse erfreuen umso mehr, da sie ganz nach unseren eigenen Vorstellungen und Wünschen kreiert werden können!
Das hab ich selbst gemacht - so was gibt es nur einmal!Meine Leidenschaft für Granny Squares hat Früchte getragen und herausgekommen sind sogar zwei Bücher! Eine umfangreiche Mustersammlung zum Ausprobieren, Kombinieren, Variieren - und natürlich hauptsächlich zum Spaß haben! Also: auf die Wolle - fertig - los......!

So geht der Fadenring

Aller Anfang ist schwer?
 
Nein, denn so kompliziert ist der Fadenring nicht.

Im Gegensatz zu einem LM-Ring kann man gleich mit der 1. Runde beginnen und dann die Weite nachkorrigieren, so dass die Mitte schön gleichmässig wird.
 
Und so geht´s:


Fadenende liegt links.

 
 
Eine Schlinge legen, das kurze Fadenende liegt unter dem langen Faden,
 
 
 
 

die Häkelnadel unter den sich kreuzenden Fäden durchführen,
 
 
den Faden holen,
 
 
 
 
unter dem Fadenende hindurch als Schlinge in den Ring ziehen.
 
 
Langen Faden mit dem Zeigefinger führen, das Fadenende und den Ring links von der Nadel mit Daumen und Mittelfinger festhalten,
 
 
Häkelnadel nun über den Ring führen und Faden holen,
 
 
Faden durch die Schlinge ziehen und somit eine straffe Luftmasche um den Ring häkeln.
 
 
Beginnt die 1. Runde des Quadrates z.B. mit 3 LM in Fadenring, dann jetzt noch 2 LM häkeln und weiter mit z.B. für das Amerikanische Quadrat (N° 1) einem Stäbchen in den Fadenring: das bedeutet, das Stäbchen wird um beide Fäden (Fadenenden, liegt links, und Faden der eigentlichen Ringschlinge) herum gehäkelt.
 
 
Alle weiteren Stäbchen, hStb, fM etc. werden immer um beide Fäden herum gehäkelt.
 
Achtung: nicht in den Faden stechen oder nur um einen herum, sonst lässt sich der Ring später nicht zusammenziehen!
 
 
Sind z.b. beim Muster N° 1 alle vier "Stäbchengruppen" in bzw. um den Ring gehäkelt, wird er zusammengezogen:
 
 
 
Hierfür das links liegende Fadenende fassen und so lange anziehen, bis die Stäbchen aneinanderstoßen. Die Runde schließen (z.B. KM in 3. Anfangs-LM) und fertig ist die 1. Runde.
 
Das Fadenende liegt nun hinten:
 
 
 
Damit das Ganze nicht wieder aufgeht, den Faden am Schluss gut vernähen, mehrmals im Uhrzeigersinn durch die Schlingen der Stäbchen hinten ziehen und dann kurz noch in die Gegenrichtung, das hält!
 
 

Kommentare:

  1. Hallo, der Fadenring ist sehr gut erklärt.
    Vielen Dank!!! Viele Grüße Beate

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die tolle Anleitung ... ich habe das Häkeln gerade für mich wiederentdeckt, herrlich für den Sommer. Ich bin gerade in Massenproduktion von Häkelblumen :-)

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Kann mir jemand erklären, wie genau die Ananas-Masche geht. Vielen Dank
    LG Silvana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Stephanie
    danke für die tolle Anleitung. Ich bin bisher immer verzweifelt am FR ... jetzt kann ich ja endlich durch deine bücher stöbern und häkeln.
    GLG
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Stephanie,
    dank Deiner schönen Anleitung "begreife" ich nun den Fadenring auch.
    Es macht großen Spass, Deine Anleitungen und Projekte anzuschauen.
    lg Moni

    AntwortenLöschen